bluMartin punktete mit einem durchdachten Konzept zum Thema „Nachhaltigkeit“.

Weßling – Im Rahmen einer Feierstunde wurden am 22. November 2012 die Finalisten des „Wirtschaftspreis Landkreis Starnberg“ gekürt. Insgesamt gab es 32 Nominierungen, 10 Unternehmen kamen ins Finale. bluMartin punktete mit einem durchdachten Konzept zum Thema „Nachhaltigkeit“.

bluMartin im Finale des Wirtschaftspreises 2012

Nachfolgend die Laudatio für bluMartin GmbH von Martin Eickelschulte, Sprecher des Wirtschaftsforums Landkreis Starnberg:

„Ein ganz wichtiges Thema im aktuellen Energiesparzeitalter sind top gedämmte Häuser, die effektiv gelüftet und beheizt werden müssen. Ganz schwierig ist das Lüftungsthema, wenn nachträglich gedämmt wurde, da man keine Lüftungsschächte nachträglich im Haus verbauen kann.

bluMartin hat ein phänomenales Gerät erfunden: Es hat eine überschaubare Größe, ein schönes Design, braucht wenig Strom, ist leise und hat einen super Wirkungsgrad beim Luftaustausch.

Dieses Gerät löst dadurch die größten Probleme der Bauherren. Man montiert es an der Wand, hat ein Loch zur Anbindung an die Außenluft von überschaubarer Größe und dann kümmert sich das Gerät automatisch um einen regelmäßigen Luftaustausch. Auf Wunsch werden Nachbarräume per Zu- und Abluftleitungen verbunden. Gerade wenn die Außenluft im Winter draußen kalt ist, kommt es besonders darauf an, dass die ins Haus gepumpte Luft gut aufgewärmt wird, da sonst die Raumluft zu schnell auskühlt.

Ich habe mich mit einem guten Freund unterhalten, der Passivholzhäuser baut – er kennt nun wirklich viel, was es alles auf dem Markt gibt. Das erste was er mir sagte, war, dass die Leistungsdaten beim Wirkungsgrad, also das Aufwärmen der Außenluft durch die Wärme der Abluft, absolute Spitzenwerte sind.

Herr Martin, Sie haben Ihre alte Firma verkauft, stecken Ihre ganze Energie und all Ihre Mittel in diese tolle Erfindung für eine nachhaltige Wohnraumbelüftung und ich drücke Ihnen ganz fest die Daumen, dass sich Ihre unternehmerischen Ziele erfüllen und gratuliere Ihnen herzlich zur Nominierung zum Wirtschaftpreis 2012.“

Bild: gfw-Starnberg

Presseveröffentlichungen: