WiFi-Konfig

Das wohnungszentrale Lüftungssystem freeAir bietet serienmäßig eine Steuerung und Ansicht der Messwerte über W-LAN an.

Um Ihre WiFi-Funktion zu konfigurieren, laden Sie bitte zunächst die aktuelle Version der Software (2.xx) auf Ihren Windows-PC herunter. Anschließend verbinden Sie Ihren PC über ein USB-Kabel (USB-A auf USB Mini B) mit Ihrem freeAir-Lüftungsgerät. Mit Hilfe dieser Seite werden die erforderlichen Eingaben für den WiFi (WLAN)-Betrieb an Ihr freeAir 100 übertragen. Die WiFi-Option steht ab Software-Version 2.02 und höher (Leiterplatten-Version 9 erforderlich) zur Verfügung.

WiFi

Tragen Sie bitte hier den WiFi (WLAN)-Namen und das zugehörige Passwort exakt ein.
Wenn Ihrem freeAir 100 keine WiFi-Daten zur Verfügung stehen, ist der WiFi (WLAN)-Sender Ihres Gerätes deaktiviert.
Den Verbindungsaufbau können Sie mit der WiFi-Ampel im Teil Aktuelle Werte kontrollieren.
Die WiFi-Ampel leuchtet nur, wenn die WiFi-Funktion durch Eingabe eines WLAN-Namens und eines Passwortes aktiviert wurde.
Je nach Signalstärke des Routers sollte die WiFi-Ampel bei korrekter Eingabe des WLAN-Namens und des Passwortes und bei richtiger Funktion Ihres Routers sowie Ihres freeAir 100 grünes, gelbes oder oranges Licht zeigen.
Sie können den Verbindungsaufbau in den Minuten-Werten unter der Spalte RSSI einsehen.
Dies kann einige Minuten dauern.
Bitte beachten Sie gegebenenfalls die Hinweise zur Fehlerbehebung.

freeAir

Für Ihr freeAir 100 können Sie einen Namen (z.B.: Küche 1.Stock) vergeben. Das erleichtert Ihnen später die Identifikation des Gerätes auf Ihrem Mobiltelefon.

Alle Daten Ihres freeAir 100 werden mit Hilfe Ihres hier definierten Passwortes sehr aufwendig verschlüsselt und so über das Internet auf Ihr Endgerät übertragen. Hier entschlüsseln Sie die Daten wieder mit demselben Passwort. Selbst der Hersteller kann Ihre Daten nur lesen, wenn Sie ihm Ihr Passwort zur Verfügung stellen.

Report

Falls ein Filterwechsel erforderlich ist oder Ihr freeAir 100 einmal nicht fehlerfrei funktionieren sollte, werden automatisch an eine bzw. an beide hier eingetragenen E-Mail Adressen Meldungen gesendet.

Lediglich diese Service- und Fehlermeldungen werden im Klartext (unverschlüsselt) übertragen.

bluHome

Um den freeAir mit einem Gebäude-Management zu verbinden, können die Daten zusätzlich an den bluHome Connect übertragen werden. Die Daten bleiben in dieser Konfiguration im lokalen Netzwerk und werden per WLAN direkt an den bluHome Connect übertragen. Für die Einrichtung zwingend erforderlich ist, dass der bluHome Connect Controller bereits im Netzwerk installiert ist, oder mit dem IT Administrator eine IP Adresse vereinbart wurde. Diese muss dann im Feld bluHome eingetragen werden. Nach vollständiger Datenübertragung an den freeAir werden die Daten der Anlage an der bluHome Connect übertragen und stehen zur weiteren Nutzung per KNX oder Weitergabe an andere Gebäudesysteme zur Verfügung.

Daten übertragen

Betätigen Sie zuletzt die Schaltfläche “Daten übertragen”, um Ihre Eingaben im angeschlossenen freeAir zu speichern.

WiFi-Daten löschen

Hiermit deaktivieren Sie die WiFi (WLAN)-Funktion.
Das Löschen erfolgt erst nach dem Neustart des freeAir 100.