Ein Unterdruckwächter sorgt für einen sicheren Betrieb einer Feuerstätte in Verbindung mit einem Lüftungssystem. Hierbei wird die Stromversorgung zum Lüftungssystem unterbrochen, sobald eine Druckunterschreitung von 4 [Pa] bei Raumluftabhängigen und 8 bzw. 10 [Pa] bei Raumluftunabhängigen Feuerstätten unterschritten wird. Bei offenen Kaminen wird möglicherweise zusätzlich ein Temperatursensor installiert, sodass der Unterdruckwächter erst mit der Arbeit beginnt, wenn der Kamin auch in Betrieb ist. Das freeAir100 kehrt sobald die Stromzufuhr wiederhergestellt ist selbstverständlich automatisch wieder in den normalen Betrieb zurück.

Im freeAir100 arbeiten volumenkonstant geregelte Lüfter die zwischen Unter- und Überdruck optimal balancieren. Die Zuluft- und Abluftströme werden dabei konstant gehalten. Aus Sicherheitsgründen kann von Kaminkehrern jedoch ein Unterdruckwächter gefordert werden.